Capuns

Capuns

Capuns ist der Name eines traditionellen Gerichtes aus dem Kanton Graubünden (Schweiz).

Zubereitung
Es handelt sich um in Mangoldblätter (typischerweise wird Schnittmangold verwendet) oder Lattichblätter gewickelte Päckchen aus Spätzleteig, der mit Kräutern und in kleine Stücke geschnittenem Salsiz oderBündnerfleisch angereichert ist. Capuns werden in Milchwasser gekocht. Je nach Rezept werden sie noch mit Bergkäse überbacken. Dazu reicht man eine Sauce aus dem Milchwasser (halb Milch und Bouillon). Die Schnittmangoldblätter werden im Bündner (Schweizer) Volksmund auch Capunsblätter genannt.

Rezept

Zutaten (für ca. 4 Personen):

  • 3 Eier
  • 3 dl Milchwasser (halb Milch, halb Wasser)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Muskat
  • Pfeffer
  • ca. 300g Mehl
  • 1 Salsiz
  • 2 Landjäger
  • Speckwürfel
  • Reibkäse (Sbrinz)
  • ca. 10 grosse (!) Mangoldblätter

Grob gesagt nimmt man pro Person ein Ei und 1 dl Milchwasser. Der Rest kann nach belieben angepasst werden.

Mangold ist nicht sehr einfach zu bekommen. Am besten geht man auf den Markt oder schaut bei einem nahegelegenen Bauern/Gärtner vorbei. Wenn man kein Mangold bekommt, kann man ohne Probleme Krautstiele verwenden. Dann muss allerdings der gesamte Stiel herausgeschnitten werden.
Man sollte darauf achten, dass man schöne Blätter erwischt, was das Einrollen enorm vereinfacht.

Zubereitung (ca. 1 Stunde)
Im Prinzip sind Capuns in Mangold eingewickelte Spätzle… Wer also schon einmal selbst Spätzle gemacht hat, wird keine Mühe haben. Doch schön der Reihe nach:

Die Eier in einer grossen Schüssel verquirlen.
Das Salz, eine Prise Muskatnuss, etwas Pfeffer und das Milchwasser dazugeben. Unter standigem Rühren das Mehl beifügen, bis ein zahflüssiger Spätzle-Teig entsteht.
Den Teig so lange schlagen, bis er Blasen wirft (was kräftig in die Arme gehen kann 🙂
Den Salsiz und die Landjäger in kleine Stücke schneiden und unter den Teig mischen.
Anstatt Salsiz und Landjäger kann man hinzugeben, worauf man Lust hat. Wer es lieber Vegetarisch mag, kann das Fleisch natürlich weglassen.
Den Teig für ca. eine halbe Stunde ruhen lassen.
Die Stiele der Mangoldblätter (bzw. Krautstiele) entfernen, in daumengrosse Stücke schneiden und beiseite legen. Mit 1 Esslöffel Teig und einem halben Mangoldblatt Rollen formen. Die Rollen in einen grossen Topf geben.
Nach jeder Schicht gerollter Blätter einige Mangoldstiele dazugeben und mit etwas Kräutersalz (oder Aromat) bestreuen.
Reichlich Bouillon aufkochen (sie darf ruhig etwas kräftig sein). Die kochende Bouillon in den Topf mit den Teigrollen dazu giessen, bis er ca. zu 3/4 gefüllt ist.
Das ganze ca. 20 min. köcheln lassen. 2 dl Milch dazu geben und weitere 10 min. weiter köcheln lassen.
Zuletzt Reibkase (z.B. Sbrinz) und in Butter angebratene Speckwürfel darüber geben und servieren.

By |2016-10-23T14:50:51+00:00Juli 7th, 2016|Bündner Küche|0 Kommentare

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

News

Am 09 Januar 2018 konnten wir die beiden Lern-APPs Wörterbuch Romanisch Französisch und Wörterbuch Romanisch Englisch veröffentlichen.

Kontakt Info